Seite wählen

Liebe Mitmenschen,

die Corona-Krise verlangt uns eine Menge ab und macht vielen Menschen Angst. Ich will hier nicht auf die vielen Diskussionen und Aussagen von Politikern und Fachleuten eingehen.

Ein Aspekt scheint mir aber wichtig:
Es wird immer davon gesprochen, dass es sogenannte Risiko-Gruppen trifft, die an dieser Infektion versterben, und zwar über den Befall der Lunge. Zu diesen Risiko-Gruppen zählen ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen (z. B. Krebs, Autoimmunerkrankungen, Diabetes, Fettleibige, metabolisches Syndrom) und Raucher.

Für mich kommen auch noch Allergiker hinzu.
Was haben diese Risiko-Gruppen gemeinsam? – Sie haben ein geschwächtes Immunsystem.
Leider hört man bei all den vielen Beiträgen zur Corona-Krise selten bis gar nicht, wie man sein Immunsystem stärken kann.

Hier möchte ich einhaken und Ihnen ein paar Tipps geben:
Da 80% des Immunsystems im Darm beheimatet sind, liegt es auf der Hand, den Darm zu stärken. Fehlernährung, Rauchen und Medikamente (bes. Antibiotika und Kortison) schwächen den Darm und damit das Immunsystem.

Hier hilft an erster Stelle eine vollwertige Ernährung mit Verzicht auf jegliche Form von isolierten Kohlenhydraten (also Zucker) und dem Verzicht von tierischen Eiweißen, also Wurst, Fleisch, Fisch, Milch, Quark, Joghurt, Käse und Eiern. Bis zu 2% tierischer Eiweiße in der Nahrung gelten als unbedenklich.

Da der Corona-Virus besonders dann tödlich ist, wenn er die Lunge befällt, ist es wichtig, besonders seine Lunge zu schützen.
Da ist die einfachste und am schnellsten durchzuführende Maßnahme: lassen Sie das Rauchen.
Dann gibt es Vitalstoffe, die fürs Immunsystem wichtig sind: Zink, Selen, Vitamin C und Vitamin D.

Grünkohl und Brokkoli sind da sehr hilfreich.
Vitamin D muss aber über „Pillen“ zugeführt werden, da es in der Nahrung unzureichend vorkommt und die Sonne bei uns nicht ausreicht, um es in genügender Menge über die Haut zu produzieren.

Des Weiteren ist Sport eine Möglichkeit, sein Immunsystem zu stärken. Und Kneippsche Wasseranwendungen passen auch in diese Aufzählung. Und wenn Sie jetzt feststellen, dass Sie ja einen oder zwei Punkte aus dieser Aufzählung beherzigen: die Summe der Dinge macht es. Also sollten Sie jeden dieser Punkte berücksichtigen.

Noch erwähnen möchte ich, dass diese Informationen natürlich für alle Virus-Infektionen gelten, also z. B. auch für Herpes, HIV, ….

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben, und wenn Sie neugierig geworden sind, dürfen Sie sich noch auf meiner Homepage umschauen oder einen Termin in meiner Praxis machen (Tel.: 02043-682203).

https://www.vitamindservice.de/node/4592

Mit herzlichen Gesundheitsgrüßen

Johannes Stienen
Heilpraktiker